Kenwood Car Amplifier...

 

 

 

 

Blaue LEDs, ein verchromtes Gehäuse oder motorbetriebene Abdeckklappen mögen im Auto vielleicht spektakulär aussehen, aber als Auswahlkriterium für Autoendstufen sind das ganz eindeutig die falschen Eigenschaften.
Vielleicht liegt es daran, das ich mit einem anderen Typ Autoverstärker gross geworden bin, und daher diese alten Teile lieben und schätzen gelernt habe, vielleicht aber auch daran, das ich als Elektroingenieur einfach weiss was technisch gut ist...

 

 

Geschichtliches:

Dezember 1946 wird die Establishes Kasuga Radio Co, Ltd. (Vorgänger der Kenwood Vereinigung) in Komagane gegründet. Im Jahr 1949 das erste Zertifikat "Nippon Hoso Kyokai (Japans Nationale Senderadiostation) für eine Lizenz um Radios zu produzieren. 1950 geänderter Firmenname in die Kasuga Radioindustrievereinigung, Trio. 1955 Verlagerung des Werks von Tokyo nach Otaku und Beginn der Massenproduktion von Audiogeräten und Nachrichtenausrüstungen sowie Probe und Mess Ausrüstungen. 1960 Änderung des Firmennamens in Trio Vereinigung. 1961 Gang an die Börse. 1963 Gründung der Kenwood Niederlassung in Los Angeles, USA. Einstig in die Produktion und den Verkauf von HiFi Geräten. Der Vertrieb der Geräte erfolgte damals über die Lafayette Radio Company*. 1968 das erste Büro in Europa, Trio-Kenwood Belgien. 1978 Beginn des kommerziellen Verkaufs von Radioradioausrüstung. Die europäische Niederlassung stieg 1980 ins Auto Audiogeschäft ein. 1986 Änderung des einstigen Firmennamens Trio in Kenwood. Kenwood war von Anbeginn auch Produzent von Haushaltsgeräten. Der HiFi Sektor machte nur einen kleinen Teil des Konzernumsatzes aus. Zu Glanzzeiten des HiFi Booms stellte Kenwood hochwertigste HiFi Komponenten her die heute nur noch schwer zu finden sind. Kenwood ist einer der Hersteller die sich, leider Gottes, selbst wohl nicht mehr an ihre große HiFi Geschichte erinnern. Kenwood Hifi-Oldies und HiFi-Klassiker von 1966 bis 1986. (*Lafayette Radio Electronics war Radiohersteller und Einzelhändler in einem, gegründet in den 1920er Jahren in Syosset - New York. Lafayette Radio Electronics verkaufte Radiobausätze, einfache Unterhaltungselektronik, Citizen Radios (COLUMBIUM) und andere Kommunikationsausrüstungen sowie elektronische Bauelemente und Werkzeuge durch Einzelhandelsgeschäfte sowie durch Postversand. Lafayette übernahm damals den Vertrieb für viele japanische Hersteller in den 60er und 70er Jahren in den Vereinigten Staaten. Hauptkonkurrenten waren seinerzeit Radio Shack, Allied Radio, Heathkit und mom and pop (unabhängiger Radiohändler). Lafayette bot auch einen kostenlosen 400 Seiten Katalog an (Versandhauskataloggeschäft) welcher mit Beschreibungen einer beträchtlichen Menge an Geräten der Hifi Hersteller versehen war, wie z.B.: Verstärker, Tuner, Mikrophone, Tonbandgeräte, Lautsprecher und elektronische Bauelemente sowie andere Bestandteile der Unterhaltungselektronik. Den Katalog erhielt man indem man einem Kupon einsandte. Das Design der Kenwood Geräte änderte sich oft im Laufe der Zeit. Anfangs war das Aussehen ähnlich amerikanischer Geräte, vgl. The Fisher 450T ~ Kenwood TK140 z.B. Dann ein eigenständiges schönes Design, z.B. KR6340 ~ 8340, KT8005 usw. Verwirrend ist das etliche Modellreihen zur gleichen Zeit parallel angeboten wurden. Man ist bei anderen Herstellern gewohnt das eine Modellreihe die andere ablöst. Ein Beispiel ist der Receiver KR4070 von 1977 der wohl ganz aus dem Rahmen fällt (optisch und technisch). Er verfügt über einen Phono Vorverstärker den man mit keinem anderen, von Kenwood verbauten vergleichen kann, RIAA Kurve von 20 ~ 70.000 Hz mit lediglich einer Abweichung von +0/- 1 dB! Dabei dürfte im Bereich von 20 ~ 20.000 Hz die Kurve nahezu ±0 dB Abweichung haben. Der 4070 wurde zu der Zeit noch mit einem Wood Case angeboten als die Modelle KR4400 ~ KR9400 aktuell waren. Kein anderer Receiver hatte zu dem Zeitpunkt noch ein (klassisches) Wood Case. Für den ambitionierten Kenwood Freund spielt die fast unüberschaubare Auswahl allerdings keine Rolle da für jeden Geschmack garantiert das Richtige dabei ist.

 

 

Was gerade noch im Keller rum liegt (Dezember 2009)

 

 

 

Anzahl

Einsatzzweck

KAC-521

4

Aktive Hochtöner

KAC-721

3

Aktive Hoch-/Mitteltöner

KAC-821

6

Aktive Hoch-/Mitteltöner/Bass

KAC-921

2

Aktive Mitteltöner-/Bass

KAC-1021

1

Hochleistungsbass

 

 

Meine allererste echte Endstufe im Auto war eine Kenwood KAC-8020 und sie steckte damals in meinem Käfer-Cabrio. Alles andere davor war mehr schmalbrüstiger Rauschgenerator als ernstzunehmender Autoverstärker. Das war damals schon eine Besonderheit, lange bevor es Auto-Hifi tonnenweise im nächsten MediaMarkt für ein paar Euro gab (damals gab es noch nicht mal den MediaMarkt)! Den Höhepunkt in der Entwicklung bei Kenwood sehe ich irgendwo in den 80er Jahren. Damals hatten noch die Entwicklungsingenieure den entscheidenden Einfluss auf das Produkt. Inzwischen sind das oft die Marketing-Strategen. Heute sind andere Endstufen-Hersteller weit vorne, aber die kosten auch eine ganze Stange Geld. Trotzdem sind die alten Kenwood Endstufen dadurch nicht schlechter. Sie sind vielleicht etwas grösser und schwerer, aber dadurch glänzen sie mit ehrlichen und exzellenten Werten.
ich möchte mich in diesem Artikel auf fünf unterschiedliche Endstufen-Modelle beschränken: Die Kenwood KAC-521, KAC-721, KAC-821, Kenwod KAC-921 und die Kenwood KAC-1021 Dies sind jeweils die zwei-Kanal Ausführungen der jeweiligen Leistungsklasse.

Und um alle Zweifel zu zerstreuen: die Kenwood 1021 ist die stärkste stereo Endstufe, die Kenwood je gebaut hat. Genau so potent sind die anderen Modelle dieser Serie.
Abgesichert ist die Kenwood KAC-1021 mit 4 x 15 Ampere Sicherungen gleich 60 Ampere
oder auch mit einer Leistungsaufnahme von 720 Watt

Zur Geschichte der 1000er Reihe von Kenwood

1. Generation: KAC-1020
--Preis 800 Euro--2x180 Watt--- 1x640 Watt an 4 Ohm
 
2. Generation: KAC-1021
--Preis 800 Euro--2x247 Watt--- 1x648 Watt an 4 Ohm

3. Generation: KAC-1023
--Preis 850 Euro--2x207 Watt--- 1x548 Watt an 4 Ohm

Die Kenwood KAC-1021 leistete somit fast 1 PS!!!

 

 

 Die User Manuals / Bedienungsanleitungen findet ihr im Downloadbereich

 

 

 

 

 

 

>

 

 

Kenwood KAC-521

 

 

 

>

 

Power Output
(20Hz -20kHz , 4Ohm, THD < 1%)
Normal: 20W + 20W

Signal/Noise Ratio: 105dB

Stromaufnahme: 5A max

 

 

 

 

 

Kenwood KAC-721

 

 

 

>

 

Power Output
(20Hz -20kHz , 4Ohm, THD < 0,5%)
Normal: 37W + 37W

Signal/Noise Ratio: 105dB

Stromaufnahme: 15A max

 

 

 

 

 

Kenwood KAC-821

 

>

 

Power Output
(20Hz -20kHz , 4Ohm, THD < 0,5%)
Normal: 75W + 75W
Gebrückt: 150W (mono)
Signal/Noise Ratio: 105dB
Subwoofer Trennfrequenz 30-150Hz
Stromaufnahme: 20A max

 

 

 

Kenwood KAC-921

 

 

>

 

Power Output
(20Hz -20kHz , 4Ohm, THD < 0,3%)
Normal: 100W + 100W
Gebrückt: 200W (mono)
Signal/Noise Ratio: 105dB
Subwoofer Trennfrequenz 30-150Hz
Stromaufnahme: 30A max

 

 

 

 

Kenwood KAC-1021

 

 

>

 

Power Output
(20Hz -20kHz , 4Ohm, THD < 0,08%)
Normal: 220W + 220W
Gebrückt: 440W (mono)
Signal/Noise Ratio: 105dB
Subwoofer Trennfrequenz 30-150Hz
Stromaufnahme: 60A max