Mini Bord Computer

 

 

 

Zunächst gilt ein grosses Dankeschön Carsten Voss, der micht mit seiner Seite erst auf die Idee gebracht hat, wie man ein 320x240 Grafik LCD in Betrieb nehmen kann.

Dazu benötigte man neben dem reinen LCD jedoch noch ein paar "Zutaten":

1) Einen Inverter für die Hintergrundbeleuchtung - preiswert zu beziehen über die Firma Pollin für 1,95 Euro
2) Eine kleine Spannungsversorgung für die negative Betriebsspannung des LCD - Hab ich basierend auf dem Beispiel von Carsten Voss nachgebaut.
3) Eine Quelle, die das LCD mit Daten versorgt. Das kann in der Regel ein PC sein, bei mir soll diese Aufgabe ein Mikrocontroller übernehmen.

So kann das aussehen:

 

lcd160

lay160

 

 

 

 

 

 

Alle die jetzt denken "Super, will ich auch haben" seien gewarnt: das ganze Projekt ist recht aufwändig und zeitraubend. Allein die Einarbeitung in die Programmierung des Mikocontrollers (bei mir aktuell ein ATMEGA-16 mit 20MHz) erforderte bei mir einige Abende und Wochenenden.

Inzwischen (16.05.2006) ist der Prototyp recht weit fortgeschritten. Das LCD beherrscht simultan Text und Grafikdarstellung und es können drei Temperaturen (Öl-, Wasser-, und Aussentemperatur) gemessen und dargestellt werden. Auch ein Uhren-IC hat inzwischen Platz auf der Platine gefunden, somit hat man auch immer das aktuelle Datum und die aktuelle Zeit im Blickfeld, was meisst ein Mangel im Mini ist. In Vorbereitung ist die Einbindung eines EEproms, welches alle wichtigen Daten und Grafiken permanent speichert.

Hier ein Bild der Spannungsversorgung. Sie stellt die +5V und -22V für das LCD bereit.

 

PS250